Gefährdete Arten 2022

Gefährdete Arten 2022

Teilen:

Beschreibung

Am 18. März 2022 gibt die Postverwaltung der Vereinten Nationen ihre Briefmarken für Gefährdete Arten 2022 heraus. Seit über 25 Jahren erscheinen UN Briefmarken, um die schönen und vielfältigen Formen der wildlebenden Fauna und Flora zu würdigen sowie das Bewusstsein für die Vielzahl der Vorteile zu schärfen, die der Naturschutz den Menschen bietet.

Das Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES) ist ein internationales Abkommen zwischen Regierungen. Es handelt sich um ein rechtsverbindliches, multilaterales Abkommen, das die Regeln für den internationalen Handel mit Wildtieren festlegt. Das Übereinkommen regelt den internationalen Handel mit mehr als 38.000 wildlebenden Tier- und Pflanzenarten. Ziel ist es, sicherzustellen, dass dieser Handel legal, nachhaltig und rückverfolgbar ist und dass der internationale Handel mit Exemplaren wilder Tiere und Pflanzen ihr Überleben nicht bedroht.

Die Entwürfe

New York – US$ 1.30
Bradypus pygmaeus (Zwerg-Dreifingerfaultier)
Panthera onca (Jaguar)
Ramphastos sulfuratus (Kielschnabeltoucan)
Vultur gryphus (Andenkondor)

Genf – CHF 1,50
Acropora cervicornis (Hirschhornkoralle)
Gonatodes daudini (Grenadinen Krallengecko)
Mobula munkiana (Zwergteufelrochen)
Oophaga arborea (Polkadot-Giftfrosch)

Wien – € 1,00
Dynastes satanas (Satanas-Käfer)
Hylocereus triangularis (Nachtblühender Cereus)
Acanthocereus tetragonus (Stacheldrahtkaktus)
Cedrela odorata (Spanische Zeder)